Kulturbaracke Zinsholz

In bester Tradition des Hauptbaus von Peter Hübner entstand ein Ersatzbau für die
marode Veranstaltungshalle des Jugendzentrums Zinsholz in Ostfildern. Der neue, klare Baukörper in Holzrahmenbauweise steht auf dem Bestandsfundament. Die
Konstruktion beschränkt sich auf das Nötigste und entwickelt ihre Ästhetik aus dem offenen und naturgemäßen Einsatz der verwendeten Materialien: OSB
und Lärchenlatten, blankes Aluminium und roher Estrich.

Von Beginn wurden die Nutzer in den Planungsprozess eingebunden und haben maßgeblich am Bau mitgewirkt. Die komplette Fassade sowie die Abhangdecke wurden in Eigenleistung der Jugendlichen ausgeführt.

Das Gebäude steht selbstbewusst neben dem prominenten Hauptgebäude, ohne es zu dominieren. Die Form folgt im wahrsten Sinne des Wortes der Funktion. Im Dialog mit dem Bestand entsteht ein harmonisches Ensemble mit einer selbstverständlichen und einladenden neuen Eingangssituation.

In Arbeitsgemeinschaft mit Oliver Hasselbach und Bastian Matthias

Fotos (C) Markus Guhl

ausgezeichnet von der Architektenkammer Baden-Württemberg 2018